Startseite Impressum/DisclaimerKontaktSitemap

Startseite » News » Leipzig Nr1 im Wohnungsangebot

Leipzig hat Europas bestes Wohnungsangebot


Im 75-Städte-Vergleich fünf deutsche Städte unter den ersten 13 - Berlin als "beste" Hauptstadt auf Platz zehn - München mit Rom und Paris am Tabellenende - Rostock beim Thema "Sicherheit in der Nachbarschaft" vorn

BERLIN - Leipzig bietet nach einer aktuellen Gallup-Umfrage im Auftrag der EU-Kommission nach dem Urteil ihrer Bürger europaweit die beste Wohnsituation. 72 Prozent stimmen hier der Aussage zu, es sei einfach, guten Wohnraum zu einem vernünftigen Preis zu finden. Im Vergleich von 75 ausgewählten Städten macht sich nach Auskunft von LBS Research neben der Qualität von Gebäuden und Umfeld bemerkbar, dass die Mieten und Immobilienpreise in Deutschland relativ günstig sind. Denn mit Dortmund (Platz fünf), Berlin (Platz zehn), Essen (Platz elf) und Rostock (Platz 13) befinden sind gleich fünf der sieben ausgewählten deutschen Städte in der Spitzengruppe. Schwieriger schätzen dagegen die Hamburger (Platz 64) ihr Wohnungsangebot ein. Das relativ teure München liegt sogar auf Platz 73, gefolgt nur noch von Rom und Paris (vgl. Grafik).

Die soeben veröffentlichte Meinungsumfrage, die Ende 2009 im Rahmen des sogenannten Urban Audit durchgeführt wurde, betraf insgesamt 75 Städte in den 27 EU-Staaten sowie in Kroatien und der Türkei. Wie LBS Research mitteilt, zeigt der Vergleich der Wohnsituation speziell in den 29 Hauptstädten einen noch klareren Vorsprung Deutschlands: Berlin ist nämlich die einzige Regierungszentrale unten den besten 20 europäischen Städten. Ab Platz 21 folgen zwei baltische Hauptstädte, Ankara und Valletta, bevor auf Platz 34 mit Madrid die erste westeuropäische Hauptstadt erscheint. Die meisten Hauptstädte, nämlich 17, finden sich im letzten Drittel des Befragungsergebnisses wieder.

Nicht in allen Fällen bleibt nach der EU-Umfrage für die Bewohner der Trost, dass es in den teuren Städten wenigstens besonders leicht wäre, eine gute Arbeit zu finden. Wie LBS Research mitteilt, gilt dies zwar für die deutschen Metropolen Hamburg und München, die sich beim Arbeitsplatzangebot in der Spitzengruppe befinden. Aber Zagreb und Lissabon, beim Wohnungsangebot auch "nur" auf den Plätzen 63 und 70, stehen unter den zehn Städten, in denen zugleich die meisten Menschen die Arbeitsmarktbedingungen als sehr schwierig empfinden.

Bei einem wichtigen qualitativen Aspekt schneidet die Wohnsituation deutscher Städte im EU-Vergleich besonders gut ab, so die LBS-Experten: Denn nach der EU-Umfrage fühlen sich in Rostock mit 91 Prozent die meisten Menschen in ihrer Nachbarschaft "immer" sicher. Alle anderen deutschen Städte bis hin zu Berlin auf Platz elf (mit einer Zustimmungsquote von 87 Prozent) gehören gleichfalls zur EU-Spitze - während etwa in Brüssel, Rom, Lissabon, London oder Prag nur weniger als 60 Prozent der Befragten dies für ihre Stadt gelten lassen wollen. Das Sicherheitsgefühl in der unmittelbaren Umgebung ist übrigens, wie LBS Research ergänzt, gerade in den deutschen Städten in den letzten drei Jahren noch einmal deutlich angestiegen.

Nach der EU-Analyse gibt es, so die Experten der LBS, generell einen erkennbaren Zusammenhang zwischen dem Sicherheitsgefühl und der Einschätzung, die eigene Stadt sei "sauber". Für die deutschen Städte ist das Urteil allerdings in Sachen Sauberkeit etwas differenzierter: Während München mit einer Zustimmungsquote von 93 Prozent hier weit vorn liegt, hält auch in den anderen deutschen Städten mit Werten zwischen 83 Prozent (in Hamburg) und 56 Prozent (in Essen) eine klare Mehrheit ihre Stadt für sauber - mit einer Ausnahme: In Berlin gilt dies nur für 32 Prozent der Befragten.



Quelle: Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen im Deutschen Sparkassen- und Giroverband Referat Presse Friedrichstraße 83 10117 Berlin

Leipzig Nr. 1 im Wohnungsbau

nach obenImpressum/DisclaimerKontaktSitemap

Bei Fragen oder Anregungen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an
webmaster@bautraeger.de. © 21.04.2017 DATEX GmbH Karlsruhe