Hauspreisindex für 2007 wurde veröffentlicht

Preisindex für Wohnungen gesunken, für Häuser gestiegen

Die Preise für Wohnungen und freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand sind 2007 zurückgegangen, die für neue freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser gerinfügig gestiegen. Diese Ergebnisse gehen aus dem jetzt veröffentlichten Hauspreisindex (HPX) der Hypoport AG hervor.

Die Preisentwicklung bei Ein- und Zweifamilienhäuser

Im März 2007 fielen die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser, seit Oktober erholen sich die Preise zwar wieder, es ergibt sich jedoch ein Preisrückgang von ca. 6% im Jahresverlauf 2007.

Die Zahlen im Einzelnen:

Der Quadratmeterpreis fiel von EUR 1.632,– auf EUR 1.529,–.

Die durchschnittliche Wohnfläche verkleinerte sich von 124 m² auf 123m².

Der Durchschnittspreis lag im Januar 2007 bei einer Grundstückfläche von 402 m² bei EUR 202.898. Im Dezember 2007 lag der Durchschnittspreis bei einer Grundstückfläche von 406 m² bei EUR 188.424.

Die Preisentwicklung bei Bestandswohnungen

In den meisten Groß- und MIttelstädten löste die Privatisierung von Bestandswohnungen einen leichten, jedoch anhaltenden Preisrückgang aus. Er betrug 2007 ca. 8%. Die durchschnittlichen Preise gaben im Laufe des Jahres von Anfangs EUR 147.000 auf EUR 137.00 am Ende des Jahres nach. Die durchschnittliche Wohnfläche verkleinerte sich im Laufe des Jahres von 84 m² auf 83 m².

Die abgerufenen Kredite:

Am häufigsten wurden von Finanzierungskunden Kredite in Höhe von EUR 150.00 bis EUR 200.000 abgeschlossen.

Quelle: Hypoport AG 01/2008

Von | 2018-04-05T14:57:42+00:00 April 5th, 2018|Allgemein|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar